31.12.2013

Here’s to 2014


Ich habe eben meine Wunschliste für 2014 fertiggestellt. Sie unterscheidet sich ehrlich gesagt nicht gross von der 2013-Liste. Es sind hauptsächlich Punkte, die ich erleben möchte. Das Erleben ist darum auch einer der wichtigsten Punkte auf meiner Liste. Bewusst erleben - mich, meinen Alltag, meine Mitmenschen, Freunde, Familie, Musik,... einfach alles um mich herum.

Dann möchte ich auch hier vielleicht einen neuen Punkt aufnehmen. Es gibt ja überall dieses 52-Wochen-Projekt. Das ganze Internet ist voll davon. Ok, Trendsetter wie ich bin, der ganze Hype ist schon längst wieder vorbei. Tortzdem überlege ich mir, ob ich nicht auch so etwas ähnliches machen soll. Oder vielleicht eher etwas in der Art? Oder etwas ganz anderes? Hmmm, wir werden sehen!

Here's to 2014! Bis dahin, Prost und lasst es krachen!






29.12.2013

dies & das



1// Morgenstimmung - Blick aus dem Fenster
2// 4. Advent
3// Kerzen - aber nur zum Aufstellen
4// Weihnachtsgeschenke
5// Lichterkette-Vorhang

6// Vitamine, Vitamine und Vitamine
7// Schattenspiel
8// Bereits am 26. Dezember gesamte Weihnachtsdeko eingepackt (ausser Kerzen und Lichterketten)

26.12.2013

Meine Weihnachten

Ich sitze hier mit  Kerzen, einem Glas Prosecco, Musik und denke an die vergangenen drei Tage. Es waren schöne Tage. Schöne Tage mit meiner Familie, gutem Essen, viel Schlaf, Lachen, Filme schauen, Musik hören und geniessen.
Morgen unterbreche ich meine Ferien und gehe für einen Tag arbeiten. Aber danach habe ich wieder Zeit für mich und dem oben erwähnten. Denn ich habe schwer vor, diese Dinge fortzusetzen, mir aber auch Zeit für meine Wunschliste 2014 zu nehmen. Das hat aber noch Zeit - hier erstmals meine vergagenen drei Tage:

Am 23. war ich bei meiner Schwester. Wie jedes Jahr schmücken wir den Baum zusammen. Eine schöne Tradition, die hoffentlich noch lange anhält!


Am 24. dann treffen wir uns alle wieder bei meiner Schwester. Alle, das sind meine Eltern und ich. Mein Mann verbringt den Abend bei seiner Familie. Ich hole ihn später jeweils ab, bzw. verbringe den Rest des Abends mit ihm und seiner Familie.

Seit ich denken kann, gibt es bei uns an Weihnachten immer dasselbe und der Abend läuft immer gleich ab. Ok, ein bisschen variiert hat es sich schon mit den Jahren... Zuerst Lachsbrötli und alle Kinder sind aufgeregt, weil Gäste da sind und endlich Abend. Dann essen wir - die Kinder können nichts essen, weil sie zu aufgeregt sind.
Es gibt immer - wirklich immer - Kartoffelsalat. Weihnachten ohne Kartoffelsalat kann ich mir gar nicht vorstellen! Früher hatten wir Karpfen und Schnitzel dazu. Seit einigen Jahren verzichten wir auf den Karpfen und essen stattdessen einen anderen Fisch. Schnitzel aber gibt es jedes Jahr. Meine Mutter macht die besten Schnitzel! Ich habe es auf jeden Fall so in Erinnerung - ich selber esse ja kein Fleisch mehr. Kann mich aber noch gut daran erinnern!
Nach dem Essen, die Kinder noch ungeduldiger, warten wir auf das Christkind. Endlich gebe ich nach und gehe mit den Kindern ins Zimmer, halte nach dem Christkind ausschau und wir warten auf das erlösende Glöckchen. Wie in den letzten Jahren, eine riesen Aufregung! 
Es ist aber immer schön die Kinder zu beobachten. Sie sind sooo aufgeregt und freuen sich so sehr auf den Abend. Ok, seien wir mal ehrlich, vor allem auf die Geschenke.
Nach der Geschenkeschlacht gibt es Dessert und Guetzli! Ab diesem Zeitpunkt wird Bewegung zur Qual!

Wie gesagt, seit Jahren der gleiche Ablauf und das gleiche Essen. Ich hoffe so sehr, dass es noch lange so bleibt! Mit dieser Tradition sind so schöne Erinnerungen verknüpft und ich möchte gerne noch viele weitere sammeln.



Am 25. feiern immer mein Mann und ich Weihnachten. Nur wir zwei. Feiern ist ein bisschen übertrieben. Wir kochen zusammen, hören Weihnachtsmusik und zünden alle Kerzen in unserer Wohnung an. Dieses Jahr kochten wir eine Champagnersuppe mit Crevetten und Pasta mit Trüffel.


Wir haben so viel gegessen und mussten daher auf einen Verdauungsspaziergang. Elegant wie wir sind, haben wir unsere Trainerhosen gleich anbehalten. Ja, Niveau und unsere Namen werden immer im gleichen Atemzug genannt!


Aber so soll es sein für mich auf jeden Fall. Familie, essen, beisammen sein und in Trainerhosen rumlungern und ja, manchmal auch in dieser Uniform nur kurz und im Dunkeln das Haus verlassen. Schöne Weihnachten!

18.12.2013

Saftig



Heute mit Clementinen / Birne / Broccoli / Gurke / Zucchetti / Fenchel

Gurke und Clementinen schälen und Broccoli etwas zerkleinen und alles entsaften. Den Broccoli entsafte ich immer inkl. Stiel und beim Fenchel lasse ich das Grünzeug dran. Ein gesunder Start in den Tag!

Prost, salute und cheers!

11.12.2013

It's the time of the year

Die Deko steht natürlich schon seit ca. zwei Wochen! Es ist ja kein Geheimnis, dass diese Zeit zu meinen Favoriten gehört. Dieses Jahr habe ich mich aber etwas zurückgehalten (ok, ich bin ständig am um- oder neudekorieren). Ich habe, ausser diese Kerzenhalter vom Brockenhaus und natürlich viele Kerzen, auch keine neuen Sachen gekauft.  Meine diesjährige Deko besteht hauptsächlich aus Lichterketten, Kerzen und Tannenzweige. Hier ein Auszug:



Auf eine wunderschöne Adventszeit!


06.12.2013

Ruhezeit



Diese Woche waren wir für ein paar Tage in den Ferien. In einem schönen Hotel, mit sehr gutem Essen und Trinken und viel Platz zum Entspannen, lesen und schlafen. Natürlich hätte man auch rausgehen können und z.B. Schneewandern oder so. Wir haben aber die bequemen Liegen in der Wärme und einen Stapel Bücher vorgezogen und begnügten uns mit der schönen Aussicht auf die Berge!

Es war traumhaft!

(Mit "wir" meine ich mein Mann und mich und das Ding neben mir ist natürlich nicht mein Mann! An einem Abend hatten wir Besuch von einer Horde Krampusse, die eine Menge Lärm machten. Nach dem ersten Schock - sie waren wirklich seeehr laut, hatten Glocken und haben rumgebrüllt - konnte ich mich für ein Foto überwinden!)




29.11.2013

Komm, iss mit mir

Nuss-Kokos-Schokolade-Dattel-Riegel-Kuchen-Kugeln

Ich habe keine Ahnung wie ich das nennen soll - oder wie die richtige Bezeichnung dafür ist. Ich weiss aber, dass es wahnsinnig gut schmeckt und auch noch gesund ist! Diese Riegel (man könnte auch Kugeln formen) esse ich meistens zusammen mit einer Frucht zum Frühstück, als Snack oder wenn ich Lust auf Süsses habe. Die Herstellung ist ganz einfach - wenn man einen guten Mixer mit einem Deckel hat. Einmal habe ich es mit meinem Bamix ausprobiert - riesen Sauerei!


Zutaten:
  • 80g Cashewnüsse
  • 40g Baumnüsse
  • 120g Sonnenblumenkerne
  • 3 TL Kokosnussflocken
  • 3-5 TL Kakaopulver
  • 3-4 TL Kokosnussöl
  • ca. 20 Datteln (Steine vorher entfernen)
  • etwas Zimt (je nach Geschmack)
Je nach Lust oder Vorrat verändere ich das Rezept immer wieder. Ich habe auch schon Leinsamen, Vanillezucker oder andere Nüsse dazugegeben.


Die Nüsse mixen. Ich nehme zuerst immer die Cashewnüsse, dann gebe ich die Baumnüsse und am Schluss die Sonnenblumenkerne dazu. Die Kokosnussflocken, Kakaopulver und Zimt dazumischen. Anschliessend Kokosnussöl (Raumtemperatur) dazugeben und wieder alles verrühren.


Am Schluss die Datteln beifügen und alles nochmals gut mixen. Jetzt sollte ein feuchter "klobiger Teig" entstanden sein. Er muss nicht fest zusammenkleben wie ein normaler Teig - im Kühlschrank wird die Masse fest und klebt zusammen.


Den Teig in eine Form füllen eher pressen und vor dem ersten Servieren für ca. 1-2 Stunden kühl stellen. Übrigens sage ich Riegel dazu, weil ich mir immer Scheiben abschneide, die dann eben wie Riegel ausschauen!

Diese Riegel sind im Kühlschrank mindestens eine Woche haltbar. Wahrscheinlich auch länger - solltet ihr wie ich nicht alles bereits nach ein paar Tagen aufgegessen haben.


mmmhhh!



24.11.2013

EinBlick...

in mein Wochenende:

Samstag war ein guter Tag! Wir waren in der Stadt und haben schon fast alle Weihnachtsgeschenke für unsere Nichten, Neffen und Gottikinder gekauft. Wir haben die Adventskalender für eben diese Kinder fertig zusammengestellt. Die ganze Wohnung geputzt. Viele Kerzen aufgestellt. Ein Bad genommen und am Abend Raclette gegessen (ja, schon wieder!).


Sonntag war oder eher ist genauso gut! Ich habe wieder eine Portion von meinen Snackstängel-Kuchen-Dinger gemacht. Das Rezept dazu folgt! Jetzt muss ich nur noch eine passende Musik suchen und eine Choreographie zum Thema "Zeit, bzw. schnell / langsam" gestalten. Na dann! Ein schönes Restwochenende und eine wunderschöne Woche!



19.11.2013

Neulich

auf dem Teller:




1// Kichererbsen-Gemüse-Chili
2// Sushi
3// Gemüse (Ratatouille) und Bramata
4// Karotten-Ingwer Suppe

5// ein Topf Muscheln

mmmhhh!

13.11.2013

Saftig



Heute mit Apfel / Birne / Ingwer / Zucchetti / Karotten / Spinat / Krautstiel / Peterli

Ein kleines Stück Ingwer schälen und mit dem Rest entsaften.
Für Saft-Neulinge: ich würde noch eine zusätzliche Frucht dazunehmen. Ev. 2 Äpfel und eine Birne. Es hat schon sehr nach "Wiese" geschmeckt!

Prost, salute und cheers!

10.11.2013

Love for two

Zwei Dinge, die ich liebe...


Ich liebe Raclette und dieses Wochenende haben wir mit meinen lieben Schwiegereltern die Raclette-Saison eröffnet. Wir kaufen den Käse immer im gleichen Käseladen - die haben, wie ich finde, den besten Käse in unserer Umgebung! Gekauft haben wir folgende Sorten: Rauch, Paprika, in Portwein eingelegte Pfefferkörner, Knoblauch, Trüffel und die Hausmarke. Wir haben natürlich bei weitem nicht alles essen können. Wir hatten so viel Käse, ein ganzes Dorf wäre satt geworden! Wir frieren aber den Rest ein und haben so für eine lange Zeit feinen Käse für Aufläufe etc.


Ich liebe Kerzen. Vor allem jetzt im Herbst/Winter. Draussen ist es kalt und es regnet oder schneit und drinnen ist es warm, gemütlich und heimelig. Das erste was ich mache, wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme ist Kerzen anzünden und am Wochenende brennt immer irgendwo eine oder mehrere Kerzen.

Love for two, what's that for you?



08.11.2013

Dinge im Herbst,...

... die mir momentan gefallen...

(a // b // c // d)

Kerzen anzünden, in einen bequemen Pullover einmummeln und Kaffee und Apfelkuchen essen. Gibt es etwas Besseres? Ja, das Vorhaben auch durchziehen und es sich nicht nur vorstellen! Kerzen habe ich daheim fast immer angezündet und Äpfel esse ich auch jeden Tag (an apple a day keeps the doctor away). Mit Kaffee, Kuchen und einmummeln hapert es noch ein bisschen. Noch!


04.11.2013

Kleider machen Kopfweh



Am Freitag traf ich mich mit ein paar Frauen zum Kleidertausch. Das heisst, jede bringt Kleider mit, die sie lieber tauschen statt wegwerfen möchte. Ich hatte leider nicht viel zu bieten (gar nichts!). Denn alle Kleider die ich nicht mehr will, haben Löcher oder sind so alt und/oder ausgeleiert - das wollte und konnte ich niemandem zumuten! Wie auf den Fotos unschwer zu erkennen, meine waren auch gar nicht nötig!

Wir haben anporbiert, getauscht, diskutiert, getratscht, sehr viel gelacht und vor allem wurde Prosecco geleert und geleert und geleert und ...

Ohne Kleider dafür mit Prosecco gekommen. Mit einem Schal, Mantel und einem Kopfweh-Kater für den Samstag gegangen. Erfolg auf ganzer Linie (vom Kater mal abgesehen!).

Auf eine schöne Woche!


30.10.2013

dies & das


1// Stadtspaziergang im Herbst
2// einige der letzten Hortensien der Saison
3// neue Bilder in der Küche
4// einer meiner "Lieblingsbeschäftigungen"
5// Mein Olivenbaum! Könnte man diese Oliven essen?